RSS Feed

Wirtschaft

Die Wirtschaft in den Niederlanden funktioniert zu einem sehr großen Teil genauso wie die Wirtschaft in Deutschland. Ohnehin findet man viele Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Nachbarländern, die vom politischen System, über die Gesellschaftsordnung bis hin zur Wirtschaft reichen. Auch die niederländische Wirtschaft lebt zu einem großen Teil von Exporten, wobei der Binnenmarkt noch etwas ausgeprägter als in Deutschland ist. Genau wie Deutschland, so gilt auch Holland als relativ rohstoffarmes Land, sodass vor allem der Dienstleistungssektor die tragende Säule der niederländischen Wirtschaft ist. Aber auch landwirtschaftliche Produkte sowie die weltbekannten holländischen Tulpen und einige weitere Blumen, tragen zum wirtschaftlichen Erfolg der Niederlande bei.

Von der Tradition her sind die wesentlichen Elemente der Wirtschaft in den Niederlanden der Handel sowie die Distribution, denn schon immer galt Holland als eine Handelsnation. Schaut man sich die Zahlen der niederländischen Wirtschaft an, so sind diese natürlich im Verhältnis zum großen Nachbarn Deutschland „kleiner“, aber von der Struktur her sind dennoch viele Gemeinsamkeiten zu erkennen. Das niederländische Bruttoinlandsprodukt betrug 2009 zum Beispiel 569 Milliarden Euro, was ein BIP pro Kopf von knapp 35.000 Euro bedeutet. Die Arbeitslosenquote beträgt in den Niederlanden (ebenfalls 2009) 5,5 Prozent und die öffentlichen Schulden machten im selben Jahr rund 60 Prozent des Bruttoinlandsproduktes aus.